Logo Praxis
vdt_logo_farbig

Mitglied im Verband Deutscher Tierheilpraktiker

Susanne Woike

    Tierheilpraktikerin und Veterinärhomöopathin

    Hund - Katze - Pferd

News+Tipps

Newsletter per E-Mail
Wenn auch Sie regelmässig von mir über News und Seminarangeboten per E-Mail informiert werden möchten, dann schicken Sie mir Ihre Adresse an tierheilpraxiswoike@t-online.de.


Zeckenprophylaxe

Mit dem Frühling erwachen leider auch ungebetene Gäste wie zum Beispiel die Zecken. Die beste Zeckenprophylaxe für die Tiere ist ein gut funktionierendes Immunsystem, denn ein gesunder Organismus “riecht” nur halb so attraktiv wie ein geschwächter. Deshalb schon zum Fellwechsel anfangen, etwas für das Immunsystem zu tun. Bierhefe hat für Hunde und Katzen zum Beispiel die positive Wirkung, dass sie den Säureschutzmantel der Haut verändert und für Zecken damit unattraktiver riecht. Ein gutes Produkt dafür ist zum Beispiel “Formel Z” von der Firma Biokanol.

Darüber hinaus stehen mittlerweile eine grosse Anzahl natürlicher Zeckenmittel zur Verfügung, die den Organismus nicht schädigen und von den Tieren hervorragend vertragen werden. Empfehlenswerte Firmen sind hier zum Beispiel Canina Pharma, Cd Vet, Anibio.

Bei Pferden ist die Vorsorge etwas schwieriger. Manchmal hilft ein eingeflochtener Zweig Lavendel oder Rosmarin in Mähne oder Schweif - übrigens auch gegen andere Insekten.

Sollte eine Reaktion auf einen Zeckenbiss erfolgen, empfiehlt sich die Ursache unbedingt abklären zu lassen. Wenn die Zecke noch “greifbar” ist, kann sie in ein Labor zur Analyse geschickt werden. Wenn nicht sollte kurzfristig über eine Blutuntersuchung oder Bioresonanz-Analyse eine Borreliose-Infektion ausgeschlossen werden. Auch hier gibt es mittlerweile Nosoden, um nach einem Biss den Verlauf einer Erkrankung deutlich abzuschwächen. Diese Nosoden können sofort nach Entdecken des Bisses verabreicht werden. Bei Rückfragen sprechen Sie mich gern darauf an.


Erweiterte Therapiemöglichkeiten: Gegensensibilisierung über Bioresonanz

Um den Allergiepatienten noch besser helfen zu können, habe ich über die Kooperation mit einer Kollegin aus dem Humanbereich jetzt die Möglichkeit Desensibiliserungen über Frequenzen mittels Bioresonanzgerät PS 10 der Firma Rayonex anzubieten. Die Therapie wird bei mir in den Praxisräumen stattfinden und zunächst für Hunde und Katzen möglich sein. Nähere Infos bitte telefonisch oder per Mail erfragen.

Buchempfehlungen
Schwarzbuch Hund - Die Menschen und ihr bester Freund

von Christoph Jung. www.bod.d
Nach dem Schwarzbuch “Tierärzte” und “Katzen würden Mäuse kaufen” nun ein weiteres lesenswertes “Aufklärungsbuch” diesmal zum Thema Hunde, Hundezucht und was daraus geworden ist, bzw. was wir daraus gemacht haben.

Illusion Pferdeostheopathie - von ausgerenkten Wirbeln und anderen Märchen

von Tanja Richter. Wuwei Verlag
Ein ehrliches Buch von einer Frau, die es wirklich wissen muss, denn Tanja Richter ist seit über 20 Jahren unter anderem als Pferdephysiotherapeutin aktiv. Sie führt durch den Nebel der Therapie-Illusionen und möchte zum Nachdenken anregen. Hoffentlich lesen es auch einige selbst ernannte Propheten.


Neue Verbandszeitschrift “Gesundes Tier”

Der Verband Deutscher Tierheilpraktiker und die Paracelus Schulen geben jetzt neu 6 x jährlich ein Spezialmagazin zum Thema Naturheilkunde bei Tieren heraus. Vorgestellt wird die Arbeit des Tierheilpraktikers, naturheilkundliche Therapieansätze und neue Therapieformen.

Kontakt: Deutsche Paracelsus Schulen/VDT-Magazin “Gesundes Tier” Fax 0261-952 5261

Jacobskreuzkraut

In diesem Jahr fällt es mir wieder besonders auf. JKK wächst auf vielen Feldwegen und an Wiesenränder. Es wäre klasse, wenn jeder mit hilft und bei Sichtung von JKK einen Spaten zur Hand nimmt, damit sich die gelbe Seuche nicht weiter ausbreitet, unser Rauhfutter vergiftet und das Leben unserer Pferde gefährdet. Wer noch Infos zum JKK haben möchte, bitte bei mir abfordern.


Erweiterte Testmöglichkeiten “Zeckenbisserkrankungen”

Beim Biss einer Zecke denken wir alle zunächst an FSME oder Borreliose. Doch die “kleinen Lästlinge” können noch andere Erkrankungen übertragen, die uns und unseren Tieren das Leben schwer machen. Aus diesem Grund besteht eine erweitert Testmöglichkeit für die Bio-Resonanz für folgende möglicherweise durch Zeckenbiss übertragene Erkrankungen.

    - Borreliose
    - Q-Fieber
    - FSME
    - Anaplasma
    - Erlichia
    - Rickettsia
    - Tularemie
    - Fleckfieber
    - Zeckenbissfieber
    - Wolhyn. Fieber
    - Encephalitis

Der Test auf Zeckenbisserkrankungen kann einzeln getestet werden oder ist im Gesamttest enthalten.
 

Buchempfehlung “Leaky Gut - der durchlässige Darm”

Allergien, Nahrungsmittelintoleranzen und vieles mehr erfolgreich behandeln. “Die Gesundheit liegt im Darm. ein durchlässiger Darm, kann die Ursache für viele gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel Allergien oder Intoleranzen sein. “ Die Autorin macht wichtige Zusammenhänge leicht verständlich deutlich und gibt damit eine Hilfestellung für viele Betroffene.

Sigi Nesterenko, Rainer Bloch Verlag
 


Buchempfehlung “Expedition Pferdekörper”

In dem Buch werden anatomische Gegebenheiten und medizinische Zusammenhänge einfach und plausibel erklärt und zusätzlich gut bebildert. Die Anschaffung lohnt sich.

Gisa Bührer-Lucke, Kosmos Verlag, ISBN 978-3-440-11670-8
 

Sonderausgabe “Der Hund - Spezial” Gesunde Ernährung

In der Sonderausgabe werden unterschiedliche Fütterungsarten (Trockenfutter, Dosenfutter, Barf etc.) vorgestellt. Darüber hinaus gibt es eine kleine Futtermittelkunde. Angenehm ist, dass nicht bewertet wird. Preis 4,50 €.
 

Nicht vergessen: Der Fellwechsel steht vor der Tür. Die Tiere freuen sich über eine zusätzliche Nährstoffversorgung. Bewährt hat sich die Gabe von Kräutern (Brennessel, Ackerschachtelhalm, Ackerveilchen) oder Schüssler Salzen Nr. 1 und 11 oder hochwertige Öle (Nachtkerzenöl, Schwarzkümmelöl).

 
Tipp für die heissen Tage

Aufgrund der relativ hohen Luftfeuchtigkeit kommt es leider bei unseren Tieren vermehrt zu Herz-Kreislaufbeschwerden. Vor allem bei den ohnehin schon geplagten Allergikern und älteren Tieren. Manchmal ist es hilfreich die Hunde auf ein nasses Handtuch zu legen, damit sie von der Verdunstungskälte profitieren können. Bitte Vorsicht mi dem Baden in stehenden Gewässern. Aufgrund der Temperaturen und dem geringen Niederschlag kommt es zur Zeit fast überall zu gefährlicher Algenbildung, die bei Aufnahme zu teils heftigen Durchfällen führen kann.

Pferde sind für kalte Duschen und Aufenthalt in kühlen Stallgebäuden über die Mittagszeit sicherlich dankbar und vielleicht entscheidet der eine oder andere sich dafür auf eine “Schleife” zu verzichten und bei diesen Temperaturen die Hängerfahrt und den Turnierstreß zu meiden.

 

Buchempfehlung “Der Murks mit der Milch”

Das Buch klärt auf, warum immer mehr Menschen (und Tiere) Unverträglichkeiten gegenüber Milch und Milchprodukten aufweisen. Das Buch öffnet mal wieder die Augen über die “Machenschaften der Milchwirtschaft.

von Dr. med. Max Otto Bruker und Dr. Phil. Matthias Jung, ISBN 3-89189-045-1

 


Buchempfehlung “Das große Spielebuch für Hunde”

Vor allem geeignet für Tierhalter, die ihre kranken Hunde beschäftigen müssen. Das Buch sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommen kann. Alle vorgestellten Ideen sind einfach erklärt und leicht umsetzbar.

Cadmos Verlag, ISBN 3-96127-782-2

 

Produktvorstellung

Von der Firma Canina Pharma gibt es eine neue Kräuterlinie “Kräuter-DOC” für Hunde. Interessant ist hier besonders Canina Kräuter-DOC Wurmschutz. Es beinhaltet: Karotten- mehl, Kürbissamen, Wermuth, Alantwurzel, Petersilie, Salbei, Thymian, Zimt, Pfefferminze, Rosmarin und Oregano und kann dem täglichen Futter zugesetzt werden.

Die Kräuterzusammenstellung baut ein “wurm-feindliches” Milieu im Darm auf und stärkt das darmeigene Immunsystem. Näher Infos: www.canina.de

 


Buchempfehlung “Edelstein-Therapie für Hunde”

Michaela Stark zeigt in ihrem praktischen Ratgeber neue Weg auf, um Krankheiten oder Verhaltensstörungen von Hunden auf sanfte Weise mit der Edelstein-Therapie zu behandeln. Interessant ist auch die beschriebene Wechselwirkung zwischen Tier und Besitzer. Leicht verständlich und doch sehr informativ aufbereitet.

von Michaela Stark, Aquamarin Verlag, ISBN 978-3-89427-354-5

 


Tipps für die lange Winterzeit

Eis und Schnee soweit das Auge reicht. Kaum jemand der sich noch über die weisse Pracht erfreut, denn viel zu gross sind die Einschränkungen, die wir und unsere Tiere dadurch erfahren.

Besonders betroffen zur Zeit: sensible Hundepfoten. Die Gefahr des Streusalzes ist mittlerweile gebannt, denn es gibt kaum noch welches. Trotzdem ist es empfehlenswert die Pfoten nach so einer langen Zeit der Kälte ein bisschen mehr zu unterstützen als gewohnt.

Pfotenbad
1 Liter lauwarmes Wasser mit je 5 Tabletten Schüssler Salz Nr. 1 und 11. Pfoten ca.  2-3 Minuten darin baden und leicht abtrocknen. Bei rissigen Pfoten empfiehlt sich noch die Pflege mit Melkfett, Ballistol oder Schüssler Salz Salbe Nr. 1.

Stärker trifft es noch die Boxenpferde, die zum Teil gänzlich ihrer Freiheit beraubt sind. Fenster sind wegen der eisigen Temperaturen verriegelt, über den Pferdehof geht es wenn überhaupt im Schneckentempo, Hallenböden sind wenn nutzbar, hart gefroren und die Stehzeiten sind für die Hufe eine Katastrophe.

Sorgen Sie deshalb für möglichst viel Frischluft und lassen Sie möglichst keine Matratze stehen, damit das Ammoniak die Hufe nicht so stark angreifen kann.

Bronchien- und Lungenauffällige Pferde können Sie mit Schüssler Salzen Nr. 3, Nr. 4 und Nr. 12 unterstützen. Die Hufe können Sie in Kanne Brottrunk oder dem oben beschriebenen Pfotenbad allerdings 5 L Wasser und je 10 Tabletten Schüssler Salz Nr. 1 und Nr. 11 baden.

Bitte vorsichtig sein mit Medikamenten die schleimlösend wirken, wenn die Pferde nicht ausreichend bewegt werden können. Das kann zu deutlichen Atemwegs-Problemen führen.

Da die Tage bereits länger werden, beginnen einige Tiere mit dem Haarwechsel, der zur Zeit leider noch nicht angebracht ist. Sollte es im Zuge des Haarwechsels zu Problemen kommen, bitte rechtzeitig mit Kräutern unterstützen. (Brennessel, Ackerschachtelhalm, Ackerveilchen etc.)

 

Zusätzliches Ultraschallgerät für die Therapie von Atemwegs- erkrankungen beim Pferd

Um in Zukunft noch flexibler auf die Behandlung von Atemwegspatienten reagieren zu können, habe ich mich entschlossen, einen zweiten Ultraschallvernebler anzuschaffen, der von den Kunden ausgeliehen werden kann.

So haben Sie die Möglichkeit, diese wirkungsvolle Therapie unter möglichst kosten- effizienten Gesichtspunkten durchzuführen. Bitte melden Sie sich bei Bedarf rechtzeitig an. Die Mindestleihdauer beträgt eine Woche. Konditionen erhalten Sie auf Anfrage.

 

Buchempfehlung “Notfall-Ratgeber Pferde und Giftpflanzen”

Dieses Buch hilft Ihnen, giftige Pflanzen rund um den Stall, den Tierplatz, die Weide und in freier Natur sicher zu erkennen und zu bestimmen. Das Buch ist ausführlich bebildert und enthält eine umfangreiche Beschreibung zu den jeweiligen Pflanzen. Ein Muss für jeden Pferdebesitzer.
 

von Dr. med. vet. Beatrice Dülffer-Schneitzer, FN Verlag, ISBN: 3-88542-464-9

 

Einstellen von Allergikern

Bitte denken Sie daran, dass die Laufbahn von Allergiekern eher ansteigend als stagnierend verläuft. Lassen Sie Ihre Tiere möglichst 1 x jährlich testen, um herauszufinden, wie der aktuelle Allergiestatus ist. Die Einstellung der Allergiker kann in den meisten Fällen über eine Nosodentherapie (Eigenblut oder Eigenurin) vorgenommen werden. Bei Rückfragen rufen sie mich gerne an.

 

Buchempfehlung “Haustiere impfen mit Verstand”

Das Buch hinterfragt kritisch die Impfproblematik bei Haustieren und beinhaltet neben Informationen rund um Impfungen bei Hunden und Katzen auch Wissenswertes zu Impfungen bei Frettchen, Kaninchen und Pferden.

von Mo Peichel, Norbert Höpflinger Verlag, ISBN 978-3-9811259-4-8, Preis 19,80 €

 

Vitamin- und Mineralstoffmangel einfach testen

Das Testspektrum der Praxis wurde um ein Vitamin- und Mineralstoff-Testset erweitert, so dass jetzt Mangelerscheinungen und damit verbundene körperliche Abweichungen und Schwächen isoliert ausgetestet werden können. Folgende Parameter stehen zur Verfügung: Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B12, C , D, E, Natrium, Zink, Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Mangan, Selen.

Der Test wird anhand der Haare des Tieres durchgeführt und kostet 20,- €. Bei eventuellen Mangelerscheinungen beinhaltet der Preis auch die Erstellung eines Ernährungsplanes bzw. Vorschläge zur Futterumstellung.

Eigene Futtermittel können ebenfalls für 1,- € je Futtermittel auf Verträglichkeit mit ausgetestet werden.

Dieser Test bietet sich vor allem bei Tieren an, die unter chronischen Erkrankungen leiden (Allergien etc.) oder generell Probleme mit dem Fellwechsel haben.

 

CD und DVD-Empfehlung - für Sie gehört und gesehen

CD “Hör mal, Mensch! Dein Hund.” von und mit Martin Rütter

Die CD enthält über eine Stunde kompetentes Infotainment rund um das Thema Mensch und Hund. Wer Martin Rütter kennt , weiss, dass es neben gezielten Informationen auch immer etwas zu Lachen gibt.

Preis: 9,95 €, zu beziehen bei: www.ruetters-dogs.de    

 

DVD “Stimmen der Pferde!” von Dr. med. vet. Gerd Heuschmann

Nach dem Buch “Finger in der Wunde”. Der Zuschauer erhält die Gelegenheit, das Pferd in  3D-Animation in seinem spezifischen Bewegungsablauf zu sehen und zu erkennen, warum falsches Reiten zu dauerhaften Schäden führen muss! Sollte für jeden Reiter und Ausbilder ein Muss sein.

Preis: 39,95 €, ISBN: 978-3-930953-41-7, Wuwei Verlag

 

Kräuterwanderung am 24.05.2009

Für Sonntag, den 24.05.2009 von 09:00 bis 12:00 Uhr ist eine Kräuterwanderung geplant. Im Rahmen eines gemeinsamen Spazierganges entdecken wir heimische Heilkräuter der Saison. Im Anschluss daran sind Tipps für die Trocknung, Lagerung und Verarbeitung der Kräuter geplant.

Bei Interesse sind weitere Kräuterwanderungen im Juli und September angedacht. Kosten für die Kräuterwanderung: 25,00 € pro Person

Interessierte können sich vormerken lassen.

 

Buchtipp für Hundebesitzer “Leinenaggression”

Vielen wird das Problem bekannt sein. Freilaufend ist der Hund gut sozial verträglich - an der Leine kommt es immer wieder zu Aggressionen gegen Artgenossen. Diesem Thema hat Clarissa v. Reinhardt ein 66-seitiges Buch gewidmet.

“Leinenaggression” erschienen im Animal Learn Verlag, ISBN 978-3-936188-45-5

Die Autorin klärt über mögliche Fehlkonditionierung auf und gibt leicht nachvollziehbare Trainingstipps.

 

Tipp für die kalte Jahreszeit - zur Abwechslung mal für die Tierhalter

Wer jetzt durchgefroren aus dem Stall kommt, verspannt ist vom Stehen in der Kälte oder einfach das Gefühl hat, steif und unbeweglich zu sein, kann seinem Körper in dieser Zeit etwas Gutes tun.

Gönnen Sie sich mal ein heisses Vollbad mit Schüßler Salzen, jeweils 5 Tabletten pro Schüßler Salz:

Nr. 7 Magnesium Phosphoricum D6 - zur Entspannung der Muskulatur

Nr. 11 Silicea D12 - wirkt stabilisierend auf das Bindegewebe

Nr. 10 Natrium sulfuricum D6 - fördert die Ausscheidung von Schlackstoffen

2 x wöchentlich angewandt - funktioniert auch als heisses Fussbad - verhilft diese Kur zu mehr Beweglichkeit und Entspannung.